Ärzte Zeitung, 09.09.2011

Auszeichnung für "Helden von Fukushima"

OVIEDO (dpa). Die "Helden von Fukushima", die in dem japanischen Atomkraftwerk nach einem Tsunami gegen die Katastrophe angekämpft hatten, sind in Spanien mit dem renommierten Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet worden.

Die Jury erkannte den Arbeitern in Oviedo (Nordspanien) den Preis in der Sparte "Einheit und Völkerverständigung" zu.

Sie begründete die Entscheidung damit, dass die Männer und Frauen mit ihrer Opferbereitschaft ein beispielhaftes Verhalten gezeigt hätten. "Sie verhinderten, dass die menschliche Tragödie und die Umweltkatastrophe noch schlimmere Ausmaße annahmen", betonte die Jury.

Die Prinz-von-Asturien-Preise gelten als die "spanische Version der Nobelpreise". Sie werden jährlich in acht Sparten vergeben und sind mit jeweils 50.000 Euro dotiert.

Topics
Schlagworte
Japan (438)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

736 Notfallzentren reichen zur Notfallversorgung

Wie viele Notfallenzentren sind nötig und wo sollten sie betrieben werden, um die Bevölkerung gut zu versorgen? Ein Gutachten im Auftrag der KBV hat das jetzt analysiert. mehr »

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »

So lässt sich Glutensensitivität erkennen

Immer mehr Menschen vermuten, dass sie Gluten nicht vertragen. Ein Experte gibt Tipps, wie sich in der Praxis klären lässt, ob tatsächlich eine Glutensensitivität vorliegt. mehr »