Ärzte Zeitung, 12.09.2011

IAEA: Reaktoren in Fukushima stabil

WIEN (maw). Die Reaktoren in dem havarierten Atomkraftwerk Fukushima Daiichi sind nach Einschätzung der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA stabil.

Sie könnten wie im Zeitplan vorgesehen unter Kontrolle ("cold shutdown") gebracht werden, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano am Montag in Wien. Nach der Planung will Japan die Meiler bis Januar unter Kontrolle haben.

Ein Erdbeben der Stärke 9.0 und ein mächtiger Tsunami hatten am 11. März große Teile der Atomanlage im Nordosten Japans zerstört. Austretende Radioaktivität und Rückschläge bei den Reparaturarbeiten hielten die Welt über Monate in Sorge.

Topics
Schlagworte
Japan (439)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »