Ärzte Zeitung, 11.03.2014

Japan

Wieder mehr deutsche Touristen

TOKIO. Direkt nach der Dreifachkatastrophe von Fukushima am 11. März 2011 blieben die Touristen Japan schlagartig fern.

Wie die Japan National Tourist Organization (JNTO) nun mitteilt, sind 2013 knapp 10,4 Millionen Gäste aus dem Ausland registriert worden. Aus Deutschland seien es 121.800 gewesen.

Damit sei fast wieder das Spitzenaufkommen von 2010 mit 124.400 deutschen Touristen erreicht worden. Bis 2020 möchte Japan laut JNTO jährlich 20 Millionen ausländische Besucher begrüßen.

Bereits vergangenes Jahr hat der TÜV Rheinland beliebte Reiseziele in Japan auf Strahlenbelastung untersucht und als "vollkommen unbedenklich" eingestuft. (maw)

Topics
Schlagworte
Japan (439)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »