Ärzte Zeitung online, 20.08.2008

Doping-Verdacht gegen Olympia-Zweite Ludmilla Blonska

PEKING (dpa). Die ukrainische Olympia-Zweite im Siebenkampf, Ludmilla Blonska, ist nach Informationen aus Kreisen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Peking bei einer Doping-Kontrolle positiv getestet worden.

Am Donnerstag soll bereits die Disziplinarkommission des IOC unter dem Vorsitz des deutschen Vizepräsidenten Thomas Bach über den Fall befinden. Die 29-Jährige hatte hinter Natalija Dobrinska (Ukraine) mit 6766 Punkten am vergangenen Samstag Silber geholt. Dritte war die US-Meisterin Hyleas Fountain (6619 Punkten) geworden.

Vizeweltmeisterin Ludmilla Blonska war 2003 wegen eines Doping- Vergehens für zwei Jahre gesperrt worden. Sollte sie erneut überführt werden, droht ihr eine lebenslange Wettkampfsperre.

Topics
Schlagworte
Olympia 2008 (37)
Personen
Thomas Bach (42)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Welche Gesundheitspolitiker bleiben im Bundestag?

So sehr sich der Bundestag verändert - viele aus der Gesundheitspolitik vertraute Gesichter werden vermutlich wieder im Gesundheitsausschuss arbeiten. Eine Auswahl. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »