Ärzte Zeitung, 14.02.2010

Lette startet in zwei Disziplinen an einem Wettkampftag

Lette startet in zwei Disziplinen an einem Wettkampftag

VANCOUVER (dpa). Schon nach den ersten Wettbewerben können die olympischen Spiele mit Kuriositäten aufwarten. So fegten Kanadas Eishockey-Frauen mit einem Rekordsieg die Slowakei mit 18 zu 0 vom Eis. Das war der höchste Erfolg in einem olympischen Frauen-Eishockeyspiel.

Auch das haben olympische Spiele noch nie erlebt: Der Lette Haralds Silovs ist in Vancouver als erster Athlet der Olympia-Geschichte in zwei verschiedenen Sportarten am selben Tag an den Start gegangen. Zunächst bestritt der 23-Jährige am Samstag die 5000 Meter der Eisschnellläufer, nur vier Stunden später stellte er sich im Vorlauf über 1500 Meter in der Konkurrenz der Shorttracker vor. Über 5000 Meter belegte Silovs in 6:35,69 Minuten Platz 20.

Unmittelbar nach seinem Rennen im Richmond Oval packte er eiligst seine Sachen und wechselte auf das Eis des rund 20 Kilometer entfernten Pacific Coliseums. In der 1500-Meter-Konkurrenz kam der Balte schließlich bis ins B-Finale und belegte dort Rang vier.

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »