Ärzte Zeitung, 17.02.2010

Apotheker unterstützen Anti-Doping Agentur

Apotheker unterstützen Anti-Doping Agentur

BERLIN (hom). Deutschlands Apotheker engagieren sich im Kampf gegen Doping. Der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apotheker (ABDA), Heinz-Günter Wolf, gab am Dienstag bei den Olympischen Spielen im kanadischen Vancouver den Startschuss für eine bundesweite Aktion, in deren Rahmen über die Arbeit der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) informiert werden soll.

"Damit unterstreichen wir unsere Zusage, mit gemeinsamen Projekten in Zukunft zielgerichtet Breiten-, Nachwuchs- und Freizeitsportler anzusprechen und zu sensibilisieren", sagte Wolf. Das Thema Arzneimittelmissbrauch könne nur gemeinschaftlich angegangen werden.

ABDA und NADA beraten während der Olympiade Gäste, Sportler, Betreuer sowie Medienvertreter über das Thema Doping. Im Anschluss an die Olympischen Spiele und die Paralympics werde die ABDA an alle bundesweit rund 21 000 Apotheken einen Leitfaden zur sicheren Medikation bei Sportlern verteilen, kündigte Wolf an.

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)
Organisationen
ABDA (725)
Personen
Heinz-Günter Wolf (82)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »