Ärzte Zeitung online, 17.02.2010

Schutzsperre für Langläufer Koons

WHISTLER (dpa). Wegen erhöhter Blutwerte ist der neuseeländische Langläufer Benjamin Koons als dritter Athlet bei den Olympischen Winterspielen mit einer fünftägigen Schutzsperre belegt worden. Dies teilte der Internationale Skiverband FIS am Dienstag (Ortszeit) mit.

Die Sperre trat bereits am vergangenen Sonntag in Kraft und endet am Donnerstag. Aus dem gleichen Grund durften zuvor bereits der russische Nordische Kombinierer Nijaz Nabejew und Langläufer Kaspar Kokk aus Estland für fünf Tage nicht an den olympischen Wettbewerben teilnehmen. Nachdem ein erneuter Bluttest bei beiden Athleten negativ ausfiel, ist das Duo von sofort an wieder startberechtigt.

Weitere Berichte zu den olympischen Winterspielen in Kanada und den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie auf unserer Sonderseite Olympia 2010

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »