Ärzte Zeitung online, 18.02.2010

Cyber-Kriminelle locken mit Film vom Rodel-Unglück

VANCOUVER (dpa). Mit einer zynischen Betrugsmasche versuchen Cyber-Kriminelle, vom tödlichen Unfall des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili bei den Olympischen Winterspielen zu profitieren. Die Täter haben nach Angaben eines Herstellers von Anti-Virus-Software eine präparierte Website online gestellt.

Dort soll angeblich das Video vom Unglück im Eiskanal in Whistler zu sehen sein. Bevor Nutzer es abspielen können, müssen sie jedoch ein Zusatzprogramm zum Umwandeln der Videodatei (Codec) installieren, erklärt die Firma AVG aus Göttingen. Dahinter verberge sich schädliche Software.

Kumaritaschwili war am Freitag im Training bei einem Sturz in der anspruchsvollen Eisrinne tödlich verunglückt. Mittlerweile ist der Leichnam des Georgiers in seine Heimat zurückgebracht worden.

Topics
Schlagworte
Olympia 2010 (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »