Ärzte Zeitung, 06.12.2007

TIPP DES TAGES

Batterie verschluckt? Ab zur Gastroskopie!

Von Kindern verschluckte Batterien - meist Knopfbatterien - müssen umgehend gastroskopisch entfernt werden.

Denn durch Drucknekrosen und durch fließenden Strom können sie innerhalb weniger Stunden im Ösophagus und im übrigen Magen-Darm-Trakt Verätzungen bis hin zur Perforation verursachen, berichten die Kollegen Frank Flake und Frank Scheinichen aus Oldenburg in ihrem Buch "Kindernotfälle im Rettungsdienst" (Springer-Verlag). Sehr selten seien auch Schwermetallintoxikationen möglich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »