Ärzte Zeitung, 18.12.2007

TIPP DES TAGES

Kopfweh beim Husten? Ab zum CT!

Klagen Patienten über Kopfschmerzen, die vor allem durch Husten induziert sind, rät Dr. Achim Frese vom Uniklinikum Münster, zur Diagnose auch ein bildgebendes Verfahren einzusetzen.

Nur so könne ein eventuell vorhandener Hirntumor oder eine Arnold-Chiari-Malformation - eine Fehlbildung im Bereich der hinteren Schädelgrube und des kraniospinalen Übergangs - entdeckt werden. Husteninduzierte Kopfschmerzen können ein Symptom beider Erkrankungen sein.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »