Ärzte Zeitung, 10.06.2009

TIPP DES TAGES

30. Juni ist Stichtag für Alt-Erbfälle

Wer bereits 2007 oder 2008 geerbt hat, kann noch bis zum 30. Juni dieses Jahres beim Finanzamt beantragen, nach dem neuen Erbschaftsteuerrecht veranlagt zu werden. Bereits erlassene Steuerbescheide sind dann vom Finanzamt zu ändern und zu viel gezahlte Steuern zu erstatten.

Ein solcher Antrag kann sich besonders lohnen, wenn zum Nachlass eine Immobilie gehört. Denn im Gegensatz zur alten Rechtslage wird das Wohneigentum komplett von der Steuer verschont, wenn der erbende Ehegatte noch mindestens zehn Jahre in diesem wohnen bleibt und es nicht aus zwingenden Gründen verlässt (etwa weil er ein Pflegefall wird).

Dasselbe gilt für Kinder, die von ihren Eltern eine Immobilie erben. Zusätzliche Bedingung zur zehnjährigen Mindesthaltefrist ist hier allerdings, dass das Haus oder die Wohnung eine Wohnfläche von unter 200 Quadratmetern hat.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »