Ärzte Zeitung, 09.07.2010

TIPP DES TAGES

Medizinisches Wissen zum Rauchverzicht

Die meisten Raucher wissen zwar, dass Tabakgenuss für Herz, Gefäße und Lunge ungesund ist, aber nicht, dass auch viele andere Beschwerden dadurch verursacht oder verschlimmert werden. Die können Ärzte nutzen, um Patienten den Abschied vom Glimmstängel zu erleichtern.

Rauchern, die wegen einer akuten Bronchitis zum Arzt kommen, kann man erklären, dass ihre Beschwerden bei einer COPD dann ähnlich, aber dauerhaft sind, so Dr. Matthias Urlbauer aus Nürnberg. Rückenschmerz-Patienten sollte man darauf hinweisen, dass Rauchen den Verschleiß der Bandscheiben beschleunigt. Und in welcher Weise Rauchen die Potenz beeinträchtigt, ist sicherlich für älter werdende Männer interessant.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »