Ärzte Zeitung, 20.07.2010

TIPP DES TAGES

Anrufbeantworter nur mit Ansage!

Das gute Image der Praxis kann leiden, wenn es an Perfektion mangelt. Der Anrufbeantworter ist die Service-Visitenkarte für die Zeiten außerhalb der Sprechstunde. Wer Patienten hier gut über die Öffnungszeiten und die Vertreter informiert, kann für seine Praxis punkten. In den Arztpraxen haben sich Anrufbeantworter ohne Gesprächsaufzeichnung bewährt. Anrufbeantworter, die nur sehr kurze Gesprächsaufzeichnungen haben oder bei denen sich Anrufer mühsam per Sprachsteuerung durchs Menü kämpfen müssen, überfordern und verunsichern viele Patienten. Kommt ein Patient mit der Sprachaufzeichnung nicht klar, kann er sich schnell über die Praxis ärgern, und das mühsam aufgebaute Image ist dahin.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »

Urologen befeuern Diskussion um Herztoddiagnostik

Die Deutsche Gesellschaft für Urologie fordert große Reformen bei der Organspende. DGU-Präsident Professor Paolo Fornara erläutert im Interview, welche Neuregelungen seiner Meinung nach dringend nötig sind. mehr »