Ärzte Zeitung, 21.07.2010

TIPP DES TAGES

Hitze im Auto: immer ein Erinnern wert!

Kommt in der Praxis das Thema "was tun bei großer Hitze" auf, sollte dringend auch immer auf das Auto als Hitzefalle für Säuglinge und Kleinkinder hingewiesen werden. Denn das Risiko eines Hitzetodes im Auto wird meist unterschätzt - oder die Dauer, wie lange es ein Kind dort aushalten kann, wird überschätzt.

Bei Außentemperaturen von 30°C steigt in einem in der Sonne abgestellten Auto die Innentemperatur binnen einer halben Stunde auf 48°C. Das bedeutet Lebensgefahr für ein Kind. Und bei den aktuellen Temperaturen von über 30°C geht es noch schneller: Herrschen draußen etwa 40°C, dann ist bereits nach zehn Minuten im Wageninneren die Situation für das Kind lebensgefährlich. Auch für einen vermeintlichen Blitzeinkauf sollte der Nachwuchs also besser mitgenommen werden.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »