Ärzte Zeitung, 18.08.2011

TIPP DES TAGES

Gelöster Nagel bleibt besser am Finger

Sollte man einen gelösten Fingernagel bei einem Kind extrahieren oder am Finger belassen? Im aktuellen Fall eines Kollegen hatte sich ein Dreijähriger seinen Mittelfinger in einer Tür eingeklemmt (CME 2011; 8: 36).

Nach ein paar Tagen hatte sich der Nagel am verletzten Finger dann blau verfärbt, ließ sich hochklappen und war nur noch an der Basis fixiert.

Wenn an der Wunde keine Infektionszeichen vorliegen, sollte der alte Nagel als Schiene für den nachwachsenden neuen Nagel so lange wie möglich belassen und am Finger stabilisiert werden, empfiehlt der Chirurg Professor Robert Obermaier aus Straubing.

So lässt sich der gelöste Nagel zum Beispiel mit einem Pflaster fixieren.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »