Ärzte Zeitung, 24.08.2011

TIPP DES TAGES

Mit Kälte oder Säure schrumpfen Warzen

Bei Warzen an den Fußsohlen ist die Wirksamkeit von Kryotherapie mit flüssigem Stickstoff oder Pflastern mit Salicylsäure ähnlich gut. Egal ob mit Kälte oder chemisch -die Warzen bilden sich mit gleichen Raten und in etwa gleicher Zeit zurück, berichten britische Forscher.

In ihrer Studie waren die punktförmigen Epithelgeschwulste nach zwölf Wochen bei je 14 Prozent der 240 Teilnehmer komplett verschwunden. Und nach sechs Monaten waren sie in beiden Gruppen bei einem Drittel der Patienten restlos abgeheilt.

Dabei war es unerheblich, welches Alter die Patienten hatten, ob sie vorbehandelt waren oder welche Therapie sie selbst bevorzugt hätten (BMJ 2011; 342: d3271).

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchesters bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »