Ärzte Zeitung, 08.12.2011

TIPP DES TAGES

Gut vorbereitet in den Urlaub

In vielen Praxen werden Urlaube in die Weihnachtszeit gelegt. Hat sich die Praxis dafür entschieden, nicht komplett zu schließen, sondern einen Praxisvertreter zu engagieren, sind im Vorfeld einige organisatorische Dinge zu regeln.

So sollte der Vertreter im Umgang mit der Praxis-EDV, Geräten aber auch in den Abläufen der Praxis kurz geschult werden. Hilfreich ist es, ihm eine Liste mit den schwierigeren Patienten an die Hand zu geben und im Vorfeld zu klären, wer bei Unfällen und Schäden haftet.

Wichtig ist natürlich auch, dass der Urlaub rechtzeitig angekündigt wird, inklusive Angabe der Vertretung, etwa auf einem Aushang in der Praxis und Anzeigen in Printmedien.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »