Ärzte Zeitung, 13.12.2011

TIPP DES TAGES

Risiko auf Reisen: gepanschter Alkohol

Um Methanolvergiftungen zu vermeiden, sollten Reisende keinen Alkohol unklarer Herkunft trinken und auf original verschlossene, industriell hergestellte Produkte zurückgreifen, rät das CRM Centrum für Reisemedizin.

Aktueller Anlass sind mehrere Vergiftungen auf Bali und Lombok seit dem Sommer; eine Frau aus Aachen ist dort daran gestorben. Methanol ist hochgiftig und wird vorwiegend in der chemischen Industrie eingesetzt.

Es kann aber auch entstehen, wenn Spirituosen fehlerhaft hergestellt werden. Die tödliche Dosis liegt bei 100 bis 200 ml. Vergiftungen gab es in den letzten Jahren in Ecuador, Kenia, Uganda, Skandinavien, Großbritannien und in der Türkei.

Topics
Schlagworte
Tipp des Tages (496)
Organisationen
CRM (764)
Krankheiten
Suchtkrankheiten (4865)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »