Ärzte Zeitung online, 26.04.2011

Erinnerungen: "Strahlenhysterie"

Erinnerungen: "Strahlenhysterie"

Dr. Peter Pfaff erinnert sich an hysterische Reaktionen. Ihm fallen die Sandkästen ein, in denen massenhaft Sand ausgewechselt wurde.

Meine Erinnerungen betreffen hauptsächlich die damals wie auch heute auftretende Strahlenangsthysterie.

Es wurden der Sand in den Sandkisten der Kinderspielplätze ausgetauscht, obwohl Wissenschaftler darauf hinwiesen, dass ein Kind 10 Kubikzentimeter Sand essen müsste, um eine Minimalbelastung zu haben.

Auch spielten wir in Wien ein Golfturnier, wobei von den Verantwortlichen beschlossen wurde, dass 16-Jährige nicht auf den Sandhindernissen spielen durften, wobei jedoch um den Golfplatz auf einer Pferderennbahn Rennreiter mit großem Staubaufwurf trainierten.

Topics
Schlagworte
Tschernobyl (49)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[25.07.2014, 18:08:25]
Dr. Wolfgang P. Bayerl 
ja, nach Fukushima-Standard müssten wir eigentlich ...
große Teile des Schwarzwaldes evakuieren. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn bringt TSVG im Kabinett auf den Weg

Das Kabinett hat heute Morgen den Entwurf des TSVG durchgewunken – mit einigen Änderungen – auch zugunsten der Ärzte. mehr »

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »