Ärzte Zeitung online, 05.06.2009

Bergwanderer stürzt in Bayern in den Tod

MARKTSCHELLENBERG(dpa). Ein Bergwanderer ist bei einer Tour in der Almbachklamm bei Berchtesgaden (Bayern) in den Tod gestürzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, fiel der bisher nicht identifizierte Mann bereits am Donnerstagabend vom Steig der Klamm in ein etwa viereinhalb Meter tiefer gelegenes Bachbett, wo er dann starb.

Ein Wanderer fand den Toten am Freitag. Die Bergwacht barg die Leiche.

Nach Auskunft des Polizeipräsidiums in Rosenheim ist der Mann etwa 50 Jahre alt, korpulent und hat kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem dunkelblauen Jogginganzug und braunen Turnschuhen.

Topics
Schlagworte
Reise (2333)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Das ist keine Propagandaschlacht der KBV“

Einiges im geplanten TSVG stößt Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie denken, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Bundesgesundheitsminister Spahn setzt sich für Qualitätsstandards bei Hilfsmitteln ein. Dafür will er am TSVG schrauben. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »