Ärzte Zeitung online, 01.09.2009

Querschnittsgelähmte segelt um Großbritannien

LONDON (dpa). Eine Britin ist als erste querschnittsgelähmte Frau alleine um Großbritannien gesegelt. Hilary Lister (37) kam am Montagabend nach mehreren Monaten auf See im Hafen von Dover in Südengland an. "Ich bin so erleichtert, wieder zu Hause zu sein, aber ich freue mich schon auf die nächste Herausforderung", sagte sie.

Lister hatte ihre Reise im Mai in Plymouth begonnen. Später musste sie allerdings wegen Atemproblemen vorübergehend ins Krankenhaus und ihre Reise unterbrechen. Sie ist vom Hals an gelähmt und kann nur ihren Kopf bewegen.

Listers Boot war speziell auf sie eingerichtet und konnte mit "Strohhalmen" per Mund mit einer besonderen Technik gelenkt werden. Mit der Segeltour sammelte sie Geld für ihre Wohltätigkeitsorganisation.

Ihren ersten Versuch musste Lister im vergangenen Jahr wegen schlechten Wetters und technischer Probleme abbrechen. Ihr Sprecher beschrieb den jetzigen Erfolg als "Triumph über alle Widrigkeiten".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »