Ärzte Zeitung online, 02.05.2010

Marktforscher: Weniger Griechenland-Buchungen

HAMBURG (dpa). Die Griechenland-Krise wirkt sich auch negativ auf die Reise-Buchungen aus.

Nach repräsentativen Daten des Marktforschungsunternehmens GfK, die die "Welt am Sonntag" veröffentlichte, sind die Reisebüro-Umsätze aus Buchungen von Pauschalreisen 2010 im Vorjahresvergleich bisher insgesamt um ein Prozent gestiegen - die Umsätze bei Buchungen von Reisen nach Griechenland gingen dagegen um sechs Prozent zurück. Besonders deutlich sei das Griechenland-Geschäft im April eingebrochen. Vom 1. bis 25. April habe der Gesamtumsatz zwar um acht Prozent über Vorjahresniveau gelegen; der Umsatz mit Griechenland-Reisen sei um zwölf Prozent geringer gewesen.

Lesen Sie dazu auch:
Papandreou: Griechenlands Sparpaket steht
Griechen müssen hartes Sparpaket hinnehmen

Topics
Schlagworte
Reise (2339)
Organisationen
GfK (192)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Wenn die Klinik-IT gehackt wird

Bei Hackerattacken auf Kliniken und Praxen sind Patienten, Ärzte und Hersteller betroffen. Welche Risiken bestehen und welche Gegenmaßnahmen wirksam sind, erörtern Medizinrechtler. mehr »