Ärzte Zeitung, 12.05.2010

Zehn Jahre Weinstraße Niederösterreich

Eine Genussroute mit Charme - die Weinstraße ist 830 Kilometer lang. Sie bietet ein großes Angebot an Hotels und Produkte von Spitzenwinzern.

WIEN (eb). Acht niederösterreichische Weinbaugebiete, 155 Orte und 1700 Mitgliedsbetriebe haben eine stolze Gemeinsamkeit: Sie liegen an der Weinstraße Niederösterreich. Diese 830 Kilometer lange Genussroute feiert in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag. Denn vor genau zehn Jahren entschlossen sich Winzer, Heurige, Vinotheken, Gastwirte und Hoteliers aus ganz Niederösterreich dazu, ihre Stärken zu bündeln; ihre Aktionen, Ideen und Projekte, ihre Produkte und ihr kulturelles Erbe gemeinsam zu präsentieren.

So wurde am 1. Februar 2000 die Weinstraße Niederösterreich aus der Taufe gehoben. Sie führt durch die Wachau und das Traisental, durchs Kremstal, Kamptal, den Wagram, das Weinviertel Carnuntum und die Thermenregion. Innerhalb der letzten zehn Jahre wuchs das ehrgeizige Projekt zu einer würzig-frischen Erfolgsstory heran: 1200 Winzer, 500 Heurige, 35 Vinotheken und 200 Gastronomen und Hoteliers sind inzwischen Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Weinstraße.

Ihren besonderen Charme verdankt die Weinstraße Niederösterreich ihrer Vielseitigkeit: Das Wein-Angebot erstreckt sich vom einfachen Heurigenbetrieb bis hin zu Erzeugnissen von Spitzenwinzern.

www.weinstrassen.at

www.niederoesterreich-card.at

Topics
Schlagworte
Reise (2326)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »