Ärzte Zeitung online, 13.10.2010

Streiks in Frankreich fortgesetzt

PARIS (dpa). In Frankreich halten die Streiks aus Protest gegen die geplante Rentenreform an. Für Mittwoch wird erneut mit Behinderungen im Schienenverkehr gerechnet. Auch internationale Verbindungen sind betroffen.

Zwischen Frankreich und Deutschland sollten etwa ein Fünftel der Züge ausfallen. Zum ersten Mal seit Beginn der Protestwelle Anfang September wurden die Streiks nicht zeitlich befristet.

Am Dienstag hatte die Zahl der Demonstranten einen neuen Höhepunkt erreicht. Zwischen 1,2 und 3,5 Millionen Menschen gingen auf die Straße, um gegen die geplante Anhebung des Mindestalters für die Rente von 60 auf 62 Jahre zu protestieren. Für Samstag ist ein weiterer Aktionstag geplant. Die Kernpunkte der Reform wurden bereits vom Parlament gebilligt.

Informationen der Bahn zu Verkehrsbehinderungen (französisch)

Topics
Schlagworte
Reise (2187)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »