Ärzte Zeitung, 11.06.2011

Deutschsprachige Länder

Wellness-Bäder erweitern Angebot

Die meisten Thermal- und Wellness-Bäder in Deutschland, Österreich und der Schweiz versuchen mittlerweile, ihren Wellnessanspruch nicht nur durch Badebecken, Saunen und Whirlpools zu unterstreichen, sondern auch durch die Ergänzung von Restaurants oder Hotels. Hier steht den Gästen also eine Art "Rundum-Service" zur Verfügung.

Zum Standard gehören auch teils künstlich gestaltete Außenbereiche wie Terrassen und Gärten, 96 Prozent der Thermal- und Wellnessbäder mindestens über eine Terrasse oder Grünfläche. Das ist das Ergebnis einer groß angelegten Umfrage, die das Online-Reisebüro "Ab-in-den-urlaub.de" initiiert hat. 266 Thermal- und Wellnessbäder sind besucht worden.

www.ab-in-den-urlaub.de

Topics
Schlagworte
Reise (2209)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Das erhöht die Organspendebereitschaft

Beauftragte an Kliniken für Transplantationen sollen von allen anderen Aufgaben entbunden werden – das verlangt die Deutsche Stiftung Organtransplantation. Neue Zahlen aus Bayern geben ihr Argumentationshilfe. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »