Ärzte Zeitung online, 15.10.2011

Mysteriöses Verschwinden: Deutscher Tourist auf Südsee-Insel vermisst

PARIS (dpa). Unter mysteriösen Umständen ist ein deutscher Tourist auf einer Südsee-Insel verschwunden. Der Weltumsegler werde bereits seit gut einer Woche im französischen Überseegebiet Polynesien vermisst, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Knapp zwei Dutzend Polizisten seien auf der Suche nach ihm in einem abgelegenen Tal auf den Marquesas-Inseln. Gerüchte machten die Runde, der 40-Jährige könne womöglich ermordet worden sein. Oder wurde er gar ein Kannibalismus-Opfer?

Der Deutsche soll zusammen mit seiner Begleiterin von einem einheimischen Jäger zu einer Tour eingeladen worden sein. Nur die 37-jährige Frau kehrte aus den Bergen zurück und berichtete nach Angaben der Zeitung "Dépêche de Tahiti", der Jäger habe sie unterwegs bedroht, sexuell belästigt und schließlich an einen Baum gebunden.

Feuerstelle mit Knochen und Zähnen gefunden

Der zuständige Staatsanwalt José Thorel teilte mit, am Mittwoch sei eine große Feuerstelle mit Knochen und Zähnen gefunden worden. Auch Kleidungsreste hätten dort gelegen.

Die Behörden eröffneten ein Ermittlungsverfahren. Der 31-jährige Jäger werde dringend gesucht.

Die Zeitung "Les Nouvelles de Tahiti" berichtete, Untersuchungen von Experten hätten ergeben, dass es sich an der Feuerstelle um menschliche Überreste handelte. Sie konnten jedoch nicht eindeutig zugeordnet werden. Es liege aber nahe, dass ein menschlicher Körper in Stücke geschnitten und verbrannt worden sei.

Auswärtiges Amt gibt noch keine Informationen zu Identität des Vermissten

Vom Auswärtigen Amt in Berlin gab es zur Identität des Mannes keine näheren Angaben. Eine Sprecherin sagte der Deutschen Presse-Agentur am Samstag lediglich: "Das Auswärtige Amt und das BKA sind mit dem Fall befasst und stehen in Kontakt mit den örtlichen Behörden."

Französisch-Polynesien liegt im Pazifik. Die bevölkerungsreichste und bekannteste Insel ist Tahiti. Auf dem Atoll Mururoa fanden einst französische Atomtests statt.

Bericht der "Les Nouvelles de Tahiti" online (französisch)

Topics
Schlagworte
Reise (2349)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neu aufgetretene Migräne bei Älteren ist ein Warnsignal!

Patienten, die erst nach dem 50. Lebensjahr eine Migräne mit Aura entwickeln, haben offenbar ein signifikant erhöhtes Schlaganfallrisiko. Ursache könnten (Mikro-)Embolien sein. mehr »

Diabetes geht auch auf die Knochen

Auch wenn Diabetiker häufig Probleme mit Knochen und Gelenken haben, besteht meist kein kausaler Zusammenhang. Doch es gibt seltene ossäre Erkrankungen, die durch die Stoffwechselerkrankung verursacht werden. mehr »

Weniger Kostenrisiko für zu Pflegende

Über den Bundesrat soll ein Paradigmenwechsel in der Finanzierung der Pflegeversicherung herbeigeführt werden. Ziel: Kostenrisiken von Pflegebedürftigen entschärfen. mehr »