Ärzte Zeitung, 22.03.2004

Wie die Insulindosis angepaßt wird bei einer Zeitverschiebung

Ältere Menschen haben große Probleme mit Jetlag

BERLIN (gvg). Was junge Menschen problemlos wegstecken, kann für ältere schon belastend sein: Das Ausmaß eines Jetlag bei Fernreisen ist klar altersabhängig. Probleme machen kann bei Zeitverschiebung aber auch ein Diabetes.

"Die üblichen Regeln zur Verringerung der Jetlag-Symptome gelten auch für ältere Menschen, die in der Regel stärkere Beschwerden haben", betonte Professor Björn Lemmer vom Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Heidelberg in Mannheim auf dem 5. Forum Reisen und Gesundheit am Rande der Tourismus-Börse in Berlin. Lichtexposition und körperliche Bewegung können die Resynchronisation der inneren Uhr mit den äußeren Gegebenheiten beschleunigen. Alkohol im Flieger sollte tabu sein.

Unbedingt angesprochen werden muß die Problematik der Zeitverschiebung, wenn insulinabhängige Diabetiker längere Flugreisen planen: "Bei Reisen nach Osten verkürzt sich der Tag. Die Insulindosis sollte also reduziert werden", so Privatdozent Tomas Jelinek vom Institut für Tropenmedizin in Berlin.

Als Faustregel könne gelten: Die innerhalb von 24 Stunden zu verabreichende Insulindosis reduziere sich um den Bruchteil, der sich aus der Zeitverschiebung ergebe. Wer also Richtung Osten sechs Zeitzonen überfliegt, der sollte am Flugtag seine normale Insulindosis um sechs Vierundzwanzigstel, also ein Viertel, reduzieren. Bei Reisen Richtung Westen muß die Dosis entsprechend erhöht werden, natürlich immer begleitet von Blutzuckerkontrollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »