Ärzte Zeitung, 01.12.2006

Hohes Dengue-Risiko in Mexiko und Vietnam

Robert-Koch-Institut rät, Reisende zu informieren

NEU-ISENBURG (ug). Reisende nach Mexiko oder nach Vietnam sollten auf das Risiko von Dengue-Infektionen und geeignete Schutzmaßnahmen angesprochen werden. Das empfiehlt das Robert-Koch-Institut reisemedizinisch tätigen Ärzten.

Denn gerade in diesen beiden Ländern hätten sich in der letzten Zeit deutsche Touristen mit dem Dengue-Virus infiziert, das von Stechmücken übertragen wird, berichtet das RKI (Epidem. Bull. 47, 2006, 426).

    Prophylaxe ist guter Schutz vor Mücken.
   

In den vergangenen Monaten hätten acht Touristen die grippeähnliche Infektion aus Mexiko mitgebracht. Einige hatten sich wohl auf der Halbinsel Yucatan, einem beliebten Reiseziel, infiziert. In den letzten beiden Wochen seien aber keine neuen Patienten gemeldet worden, so das RKI.

In Vietnam haben sich vier Touristen in den vergangenen Monaten mit Dengue infiziert. In den beiden Vorjahren dagegen sind von dort keine Erkrankungen gemeldet worden. In Vietnam selbst seien in diesem Jahr 20  000 Dengue-Patienten registriert worden, so der Reisegesundheits-Service TravelMED online.

Nach Ende der Regenzeit seien die Fallzahlen nun rückläufig. Doch Touristen sollten immer noch auf guten Mückenschutz achten - die einzige Prophylaxe gegen Dengue-Fieber, das zu einem gefährlichen hämorrhagischen Fieber führen kann.

Auch in anderen Ländern muß mit einem Risiko gerechnet werden: Im Süden von Brasilien zum Beispiel beginnt nun die Regenzeit und damit die Dengue-Saison, so TravelMED.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »