Ärzte Zeitung, 19.03.2008

Wellness und Kuren

Heilbäder im Vergleich

Bei einem Vergleich von 158 deutschen Heilbädern und Kurorten haben Bad Neuenahr (Rheinland-Pfalz), Bad Zwischenahn und Langeoog (beide Niedersachsen) am besten abgeschnitten.

Dies geht aus einer Studie des Europäischen Tourismus Institutes (ETI) in Trier hervor. Zur Gruppe der besten Fünf gehören Bad Harzburg und Bad Pyrmont. Nach Angaben des Instituts an der Universität Trier zeigt die Studie, "in welchen Orten gesunder Urlaub mit höchster Wohlfühlqualität möglich ist".

Wissenschaftliche Mitarbeiter haben die 158 Orte ein Jahr lang auf die kurmedizinischen Angebote sowie auf Gastronomie, Unterbringung, Landschaft, Verkehrsverhältnisse, Freizeitangebote und auch auf die "örtliche Atmosphäre" hin untersucht. Ziel sei eine "Standortanalyse und eine Fülle an Handlungsvorschlägen" gewesen, heißt es bei der ETI. Die Studie sage nur etwas über die Qualität des Angebots aus - und nichts darüber, wie gut oder schlecht die Orte wirtschafteten.

(dpa)

Information:

www.eti.de

Topics
Schlagworte
Reisemedizin (1709)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »