Ärzte Zeitung online, 03.08.2010

Tropenkurse für Arbeitsmediziner

DÜSSELDORF (eb). Das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf qualifiziert auch 2011 in verschiedenen Städten Arbeitsmediziner für die Begutachtung von Tropentauglichkeit. Das neue Kursprogramm steht jetzt online.

Durch die zunehmende Internationalisierung stehen Arbeits- und Betriebsmediziner einer wachsenden Zahl von Arbeitnehmern gegenüber, die ein arbeitsmedizinisches Gutachten für den Einsatz in den Tropen benötigen, so das CRM in einer Mitteilung. Die spezielle Ermächtigung, diese Untersuchung durchzuführen, ist zwar entfallen, aber vom untersuchenden Arzt wird eine besondere Qualifikation verlangt, die unter anderem genaue Kenntnisse über die gesundheitlichen Bedingungen am Arbeitsplatz voraussetzt. Das CRM Centrum für Reisemedizin vermittelt diese speziellen Qualifikationsanforderungen an die arbeitsmedizinische Vorsorgeberatung in seinen abgestimmten Seminaren.

Die Fortbildung für Arbeits- und Betriebsmediziner besteht aus dem Basisseminar Reise- und Tropenmedizin (zweimal zwei Tage) und dem Aufbauseminar "Internationale Arbeitseinsätze und Rückkehrermedizin" (zwei Tage). Die beiden Module können flexibel aus mehreren Terminangeboten in verschiedenen Städten Deutschlands ausgewählt oder als sechstägiges Blockseminar gebucht werden, das vom 21. bis 26. März 2011 in Düsseldorf stattfindet.

Um jedem eine möglichst frühzeitige Planung seiner Fortbildungen zu ermöglichen, hat das CRM sein komplettes Fortbildungsangebot für 2011 bereits jetzt auf seiner Internetseite veröffentlicht: www.crm.de/fortbildungen. Dort besteht auch die Möglichkeit, direkt online zu buchen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »