Ärzte Zeitung, 07.02.2007

GESUNDE SCHULE

Schüler erwerben Führerschein für gesunde Ernährung

Mit einem "Ernährungsführerschein" sollen Kinder zu gesundem Essen und Trinken angehalten werden. Mit Beginn des neuen Schuljahres im Herbst soll das Projekt gestartet werden, sagte die Präsidentin des Deutschen LandFrauenverbandes, Erika Lenz, auf der Grünen Woche in Berlin. Geplant ist, in 440 Grundschulen für das 3. Grundschuljahr den "Ernährungsführerschein" anzubieten. Allerdings müssten Schulen und Eltern etwa 300 Euro pro Schulklasse dafür aufbringen.

Das Bundesernährungsministerium unterstützt das Vorhaben mit etwa 300 000 Euro. Man wolle praxisnah Grundkenntnisse über Ernährung, Lebensmittel und die Zubereitung einfacher Gerichte vermitteln. Je früher und vergnüglicher Kinder Grundlagen einer gesunden Ernährung lernten, desto besser, so das Ministerium. (dpa)

Weitere Infos finden Sie im Internet: www.LandFrauen.info

Topics
Schlagworte
Schule (682)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »