Ärzte Zeitung, 23.09.2008
 

"Schwarze Sheriffs - ein Armutszeugnis"

STUTTGART (dpa). Kommunen sollten nach Ansicht von Streetworkern keine Sicherheitsfirmen gegen betrunkene und lärmende Jugendliche auf öffentlichen Plätzen einsetzen.

"Der Einsatz von schwarzen Sheriffs ist ein Armutszeugnis und reine Symptomarbeit. Wir brauchen Sozialarbeiter, die sich um die Jugendlichen kümmern und das Problem ganzheitlich angehen", sagte Walther Specht von der Internationalen Gesellschaft für Mobile Jugendarbeit (ISMO).

Topics
Schlagworte
Schule (689)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »