Ärzte Zeitung, 01.04.2009

Berliner Schüler erfinden "schlaue Schultasche"

BERLIN (dpa). Berliner Schüler haben für den Landeswettbewerb "Jugend forscht" eine Schultasche entwickelt, die beim Fehlen eines Lehrbuchs oder Heftes Alarm schlägt. Dazu statteten sie alle nötigen Schulsachen mit Mini-Chips aus, montierten ein elektronisches Lesegerät im der Tasche und schrieben ein passendes Computerprogramm.

Beim Packen überprüft das Programm, ob alle Bücher und Hefte für den jeweiligen Schultag auch da sind. Fehlt etwas, piept die Schultasche. Für ihre Idee erhielten die Schüler den Sonderpreis Mobilfunk und 250 Euro, teilte das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) mit.

Topics
Schlagworte
Schule (664)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »