Ärzte Zeitung online, 25.09.2009

Drohbotschaft im Chemieraum: Schule geschlossen

KEVELAER/KLEVE (dpa). Wegen einer Drohbotschaft auf einem Schultisch bleibt ein Schulzentrum im nordrhein-westfälischen Kevelaer am Freitag geschlossen. Die Schulleitung des Schulzentrums Auf der Hüls hatte am Donnerstagnachmittag die Polizei gerufen, weil auf einem Tisch in dem Chemieraum des Gymnasiums ein verdächtiger Schriftzug entdeckt worden war, teilte die Polizei in Kleve am frühen Freitagmorgen mit.

In der Botschaft wurde auf eine geplante Straftat hingewiesen. Als Tatzeit war eine bestimmte Uhrzeit am Freitag angegeben. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Nachricht von einem oder mehreren Schüler hinterlassen wurde. Der genaue Wortlaut wurde von der Polizei zunächst nicht mitgeteilt.

Die Beamten durchsuchten mit Sprengstoffspürhunden das bereits geschlossene Schulgebäude, in dem neben dem Gymnasium auch eine Realschule und eine Hauptschule untergebracht sind. Verdächtige Gegenstände wurden zunächst nicht gefunden. Die Ermittlungen dauerten an. Gegen den oder die Täter wurde ein Strafermittlungsverfahren wegen "Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten" eingeleitet. Die Schulleitungen der drei Schulformen sagten den Schulbetrieb für Freitag ab.

Topics
Schlagworte
Schule (706)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »