Ärzte Zeitung online, 02.03.2010

Reizgas in Schule: 15 Schüler im Krankenhaus

WIESBADEN (dpa). Mehr als 20 Menschen sind am Dienstag an einer Wiesbadener Berufsschule durch ein Reizgas verletzt worden. 15 Schüler wurden vorsichtshalber in Krankenhäuser gebracht, berichteten Rettungskräfte.

Nach ersten Untersuchungen ist das Gas nicht besonders gefährlich, es könnte auch Pfefferspray gewesen sein. Von den Betroffenen wurden diejenigen in Krankenhäuser gebracht, die Vorerkrankungen an den Atemwegen haben, wie beispielsweise Asthma.

Die Feuerwehr konnte zunächst nicht einschätzen, ob es sich um einen Unfall oder einen Anschlag handelt. Notärzte, Rettungswagen und Spezialgerät wurden an die Einsatzstelle im Südosten der Stadt beordert. Betroffen war den Angaben zufolge die Schulze-Delitzsch-Berufsschule.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »