Ärzte Zeitung, 09.02.2011

KMK-Chef will besseren Übergang in den Beruf

HANNOVER (dpa). Als neuer Präsident der Kultusministerkonferenz (KMK) will der niedersächsische Ressortchef Bernd Althusmann sich um einen besseren Übergang von der Schule in den Beruf kümmern.

"In Deutschland existiert eine fast undurchschaubare Konstruktion von Übergangswegen, Berufseinstiegsbegleitung und Berufseinstiegsprogrammen", sagte der CDU-Politiker der Nachrichtenagentur dpa in Hannover.

"Ich denke, wir sollten den Dschungel im Sinne der Jugendlichen etwas lichten." Lernschwache Schüler und Kinder mit Migrationshintergrund müssten zum Beispiel stärker gefördert werden.

Topics
Schlagworte
Schule (712)
Organisationen
KMK (50)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viel Fernsehen verzögert die kindliche Entwicklung

Kinder sollte nicht sehr früh und sehr viel auf Bildschirme starren. Darauf deutet eine Analyse, nach der ein hoher Medienkonsum Entwicklungsstörungen vorausgeht. mehr »

Das sollten Diabetiker essen

Wie sollten sich Typ-1- und Typ-2-Diabetiker ernähren? Unser Diabetes-Experte gibt Tipps – und nimmt das Wort "Diät" dabei wörtlich. Aber nicht im herkömmlichen Sinn... mehr »

Katz-und-Maus-Spiel ums Immunsystem

Wer hat die Nase vorn – Mensch oder Mikrobe? Forscher haben neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des menschlichen Immunsystems an Keime in der Umgebung gewonnen. mehr »