Ärzte Zeitung, 12.05.2012

Fortbildung Medizin und Ökonomie

NEU-ISENBURG (eb). Das Verständnis betriebswirtschaftlicher Abläufe in der stationären und ambulanten Versorgung ist für Ärztinnen und Ärzte in ihrer täglichen Arbeit von wachsender Bedeutung.

Gravierende Veränderungen im Gesundheitswesen zwingen die Akteure, permanent ihre Prozess- und Arbeitsorganisation zu verbessern und ihre wirtschaftlichen und personellen Potentiale zu optimieren.

Das Seminar "Medizin und Ökonomie" vom 24. bis 28. September in Berlin ist Teil einer Fortbildungsreihe der Bundesärztekammer, die sich mit ökonomischen Aspekten ärztlicher Tätigkeit befasst. Das Seminar wendet sich an Ärzte in Klinik und Praxis.

Weitere Infos: BÄK, Frau Dr. Engelbrecht, Telefon: 030/400456-410, E-Mail: cme@baek.de

Topics
Schlagworte
Schule (709)
Organisationen
Bundesärztekammer (4271)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Suizidgefahr – Warnhinweis für die Pille

Die Pille und andere hormonelle Verhütungsmethoden sind in Deutschland weit verbreitet. Auf mögliche Folgen für die Psyche sollen Anwenderinnen künftig verstärkt hingewiesen werden. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »