Ärzte Zeitung, 12.05.2012

Fortbildung Medizin und Ökonomie

NEU-ISENBURG (eb). Das Verständnis betriebswirtschaftlicher Abläufe in der stationären und ambulanten Versorgung ist für Ärztinnen und Ärzte in ihrer täglichen Arbeit von wachsender Bedeutung.

Gravierende Veränderungen im Gesundheitswesen zwingen die Akteure, permanent ihre Prozess- und Arbeitsorganisation zu verbessern und ihre wirtschaftlichen und personellen Potentiale zu optimieren.

Das Seminar "Medizin und Ökonomie" vom 24. bis 28. September in Berlin ist Teil einer Fortbildungsreihe der Bundesärztekammer, die sich mit ökonomischen Aspekten ärztlicher Tätigkeit befasst. Das Seminar wendet sich an Ärzte in Klinik und Praxis.

Weitere Infos: BÄK, Frau Dr. Engelbrecht, Telefon: 030/400456-410, E-Mail: cme@baek.de

Topics
Schlagworte
Schule (706)
Organisationen
Bundesärztekammer (4175)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »