Ärzte Zeitung, 22.06.2012

Die meisten Lehrer haben Freude am Beruf

NEU-ISENBURG (eb). Ganz im Gegensatz zum Bild, das in der Öffentlichkeit häufig vermittelt wird, haben Lehrkräfte in Deutschland ganz überwiegend Freude an ihrem Beruf.

Bei 71 Prozent überwiegt die Freude am Beruf, nur bei 21 Prozent der Frust. Für eine aktuelle Umfrage interviewte das Meinungsforschungsinstitut Allensbach rund 2000 Personen, darunter 500 Lehrer und 400 Eltern schulpflichtiger Kinder.

Das Ergebnis überrascht. Denn nach übereinstimmenden Angaben ist fast die Hälfte aller Lehrer der Auffassung, dass der Umgang mit Schülern und Eltern schwieriger geworden ist.

Dies betrifft insbesondere die Disziplin der Schüler und das Verhalten der Eltern den Lehrern gegenüber.

Eine deutliche Mehrheit der Eltern glaubt, dass die Lehrkräfte insgesamt zu lasch mit schwierigen Schülern umgehen.

Topics
Schlagworte
Schule (708)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ärzte gehen auf Gegenkurs zu Schokoriegel und Cola

Pädiater sind alarmiert: Adipositas bei Kindern wird zunehmend zu einem sozialen Problem. Jetzt setzen sie ihre eigene Agenda und gehen auf Distanz zur Ernährungsindustrie. mehr »

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt ältere Menschen nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Dieses überraschende Ergebnis offenbart die ASPREE-Studie. mehr »

Doktor THC und Mister Cannabidiol

Cannabis steht im Verdacht, Psychosen durch den Wirkstoff THC auszulösen. Die Pflanze enthält aber auch antipsychotische Substanzen, die die Hirnfunktion in kritischen Bereichen normalisiert. mehr »