Ärzte Zeitung App, 14.08.2014

Lebenshilfe

Warnung vor Zwei-Klassen-Inklusion

MARBURG/BERLIN. Auf dem Weg zu einer "Schule für Alle" sind noch viele Steine aus dem Weg zu räumen. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe warnt vor einer Zwei-Klassen-Inklusion. Der Eltern- und Selbsthilfeverband stößt sich an einigen Passagen im Bildungsbericht 2014.

Dort heißt es: "Insbesondere im Schulbereich ist zu klären, wo welche (...) Schüler inkludiert werden und wo Sondereinrichtungen für temporären oder auch dauerhaften Besuch beibehalten werden sollen." Ulla Schmidt, Lebenshilfe-Bundesvorsitzende, hält diesen Ansatz für falsch: "Inklusion muss ohne Wenn und Aber für alle Schüler mit Behinderung möglich sein, auch wenn sie geistig behindert sind oder einen hohen Unterstützungsbedarf haben."

Jedes Kind - ob behindert oder nicht - solle die individuelle Förderung erhalten, die es braucht. Dazu müssten die Schulen allerdings barrierefrei gemacht und mit ausreichend qualifiziertem Personal ausgestattet werden.

Von diesem Ziel werde die Lebenshilfe nicht abrücken. Bis es erreicht ist, müssten Eltern ein Wahlrecht zwischen Regel- und Förderschule behalten. (ras)

Topics
Schlagworte
Schule (681)
Personen
Ulla Schmidt (2206)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »