Ärzte Zeitung online, 01.02.2018

Bund-Länder-Initiative

Talentierte Schüler besser fördern

Schüler haben oft ganz besondere Talente – aber die werden im Alltag nicht wahrgenommen. Das soll anders werden..

BERLIN. Besonders talentierte Schüler an 300 Schulen in Deutschland sollen gezielt gefördert werden. Bund und Länder starteten dazu in Berlin die Initiative "Leistung macht Schule". "In vielen Klassenzimmern aller Schulformen sitzen unerkannte Talente", sagte Bildungsministerin Johanna Wanka (CDU). "Diese Schülerinnen und Schüler wollen wir frühzeitig entdecken und fördern."

Wankas Ministerium und die Länder stellen insgesamt 125 Millionen Euro dafür bereit. Mit den beteiligten Schulen sollen Strategien und Konzepte zur Talentförderung entwickelt werden. Auch Lehrer sollen weiterqualifiziert werden, sodass sie besondere Talente von Schülern erkennen und diese in Zukunft besser fördern können.

Die Initiatoren erhoffen sich einen deutschlandweiten Schub für die Schul- und Unterrichtsentwicklung. Durch begleitende Forschung soll letztlich die Leistungsförderung aller Kinder und Jugendlichen gestärkt werden.

Wissenschaftler von 15 Universitäten sollen gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen eine leistungsfördernde Schulkultur entwickeln. In einer späteren Phase ab dem Jahr 2023 sollen die entwickelten Konzepte und Materialien dann auch weiteren Schulen bundesweit zur Verfügung gestellt werden.

"Die Initiative kann entscheidend zur Weiterqualifizierung von Lehrerinnen und Lehrern beitragen", sagte Herbert Püls, Ministerialdirektor im Bayerischen Bildung. Das Projekt werde die diagnostischen, didaktischen und kommunikativen Kompetenzen von Lehrkräften im Bereich der schulischen Förderung von leistungsstarken oder besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schüler stärken. (dpa/eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »

Paracetamol bei Senioren wohl ganz sicher

Paracetamol ist "ein sicheres Schmerzmittel erster Wahl" bei älteren Patienten, so französische Forscher in der lange währenden Diskussion um das Schmerzmittel. Ausnahme: Senioren mit Diabetes. mehr »