Ärzte Zeitung, 16.01.2004

Doping im Radsport: Bahn-Weltmeister festgenommen

Der Betreuer des Radrennstalls Cofidis, Bogdan Madejak, muß sich in Frankreich wegen illegalen Handels mit Medikamenten vor Gericht verantworten. Der gebürtige Pole Madejak gilt als Schlüsselfigur in der neuen Doping-Affäre im Radsport. Bei ihm wurden verdächtige Unterlagen und Medikamente sichergestellt.

Die Razzien der Polizei in der Ermittlungen gegen ein Doping-Dealernetz um Madejak haben auch ein erstes prominentes Opfer gefunden: Der zweifache Bahn-Weltmeister Robert Sassone aus Frankreich, bis letztes Jahr bei Cofidis, kam in Polizeigewahrsam, nachdem die Fahnder in seinem Haus große Mengen an Dopingsubstanzen fanden, meldet "Radsport-News.com".

Der französische Minister für Sport, Jean-François Lamour, zeigte sich in einem Interview mit der Zeitung "Le Figaro" (Donnerstagsausgabe) "wütend" über die "Unverantwortlichen und Kriminellen" in der Doping-Affäre um das Cofidis-Team, die eine positive Entwicklung in Frage stellten. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »