Ärzte Zeitung, 29.06.2004

High-Tech-Trikot mißt Verfassung von Kickern

NEWCASTLE UPON TYNE (ug). Keine Schlappe mehr auf dem Fußballfeld - in Zukunft können Trainer und Mediziner die Verfassung ihrer Spieler genau überwachen. In Großbritannien ist ein spezielles Trikot erfunden worden, in das Puls- und Schweißmeßgeräte integriert sind und das die Daten über Funk an einen Computer weiterleitet.

Bei dem von David Evans von der Northumbria-Universität in Newcastle-upon-Tyne erfundenen High-Tech-Trikot registrieren eingearbeitete EKG-Sensoren den Herzschlag der Spieler, berichtet "bild der wissenschaft" online. Siliziumstreifen auf der Rückseite des Trikots messen, wie stark die Spieler schwitzen.

Trainer und Mediziner sind auf einem tragbaren Computer ständig über die Verfassung der Spieler informiert. Sie merken dann rechtzeitig, wenn ein Kicker sich überanstrengt und ausgewechselt werden sollte.

Evans präsentiert seine Erfindung im nächsten Monat auf einer Design-Ausstellung in London. Er hofft, daß sein Produkt bis zur Fußball-WM 2006 marktreif ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »