Ärzte Zeitung, 16.02.2005

TIP

Schicken Sie Senioren zum Krafttraining!

Mit ein Grund für die mit dem Älterwerden steigende Sturz- und Verletzungsanfälligkeit ist bekanntlich eine zunehmende Muskelschwäche. Die Patienten haben dabei vor allem weniger Typ-II-Muskelfasern, die für die schnelle Kontraktion sorgen und wichtig bei kurzen Belastungen sind.

Schicken Sie Ihre Senioren zum Krafttraining!", lautet daher der Appell von Privatdozent Frank Mayer aus Freiburg. Denn ein angepaßtes Krafttraining in Kombination mit einem sensomotorischen Training reduziere nach Studienergebnissen die Zahl der Stürze. Zudem senke bereits eine relativ geringe Kraftzunahme von 20 bis 25 Prozent die Wahrscheinlichkeit von Kniegelenkarthrosen.

Um die Muskelmasse zu steigern, ist ein Widerstandstraining empfehlenswert, bei dem das eigene Körpergewicht überwunden oder abgebremst werden muß.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »