Ärzte Zeitung, 30.03.2005

FUNDSACHE

Takt der Musik paßt sich dem Laufstil an

Jogger können davon ein Lied singen: Sie schnallen sich ihren neuen MP3-Player um, damit sie während des Laufs ihren Lieblingssong hören können, kommen dann aber aus dem Tritt, weil der Takt nicht mit ihrer Schrittfrequenz harmoniert.

Laut Siemens gehören solche Erfahrungen bald der Vergangenheit an. Denn die Firma hat eigenen Angaben zufolge eine Software für Musik-Player entwickelt, die den Takt beliebig ändert und an die Schrittfrequenz anpaßt, ohne dabei die Tonhöhe des Musikstücks zu beeinflussen. Ihre Neuentwicklung haben die Hersteller kürzlich auf der CeBIT in Hannover vorgestellt.

Die Infos über den Laufstil werden via Bluetooth an ein Handy mit integriertem MP3-Player übermittelt. Die spezielle Software erkennt den Takt der Musik und paßt ihn an die Schrittfrequenz an. Für bessere Trainingseffekte kann der Takt auch abwechselnd schneller und langsamer programmiert werden. (Smi)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »