Ärzte Zeitung, 12.07.2005

Joggen mit Buggy: nicht mit Kleinkind

MARBURG (ddp.vwd). Wenn die Eltern joggen gehen, können auch die Jüngsten mit dabei sein. Möglich ist dies mithilfe spezieller Kinderwagen.

In sogenannten Jogger-Buggys können selbst Babys beim Freiluftsport mitgeschoben werden. Drei luftgefüllte, große Räder machen die Wagen sowohl geländegängig als auch laufruhig bei größeren Geschwindigkeiten auf Asphalt, und sie sind dabei leicht zu lenken.

Das Deutsche Grüne Kreuz (DGK) rät jedoch zur Vorsicht, wenn der Nachwuchs noch sehr jung ist. Bis zum ersten Lebensjahr sollte dieser "Sport" für Babys ganz tabu sein. Frühestens im Alter von einem Jahr sollten Kinder im Kinderwagen zum Joggen mitgenommen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »