Ärzte Zeitung, 17.02.2006

Teamarzt aus Österreich kritisiert Schutzsperre

TURIN (dpa). Kritik an der Schutzsperre für erhöhte Hämoglobin-Werte bei Langläufern und Biathleten kommt nun auch aus Österreich.

Für Langlauf-Teamarzt Peter Baumgartl bringt der zum Gesundheitsschutz verhängte fünftägige Bann absolut nichts. "Außer, daß die Läufer praktisch mit einem Berufsverbot belegt werden", erklärte er in einem Interview mit der "Kronen- Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Eine Milliarde Euro mehr für Ärzte? KBV ist "enttäuscht"

Die Vertragsärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr knapp eine Milliarde Euro mehr an Honorar. Das ist das Ergebnis der Honorarverhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband. mehr »