Ärzte Zeitung, 31.05.2006

Knieverletzung: WM-Schiri aus Jamaika reist ab

NEU-ISENBURG (eb). Noch bevor es richtig losgegangen ist, muß der erste Teilnehmer der Fußball-WM in Deutschland abreisen, weil er verletzt ist: Schiedsrichter Peter Prendergast aus Jamaika habe sich eine Knieverletzung zugezogen, meldete gestern die Tageszeitung "Frankfurter Rundschau".

Deshalb könne er bei der WM nicht zum Einsatz kommen. Gemeinsam mit seinen Assistenten Anthony Garwood, ebenfalls aus Jamaika, und Joseph Taylor aus Trinidad und Tobago werde Prendergast das WM-Quartier der Schiedsrichter in Gravenbruch bei Neu-Isenburg in Kürze verlassen und die Heimreise antreten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »