Ärzte Zeitung, 13.12.2006

BUCHTIP

Freizeitsport und Spitzentechnik

Wie können Freizeitsportler mit Leistungsdiagnostik wie Herzfrequenz- oder Laktat-Messungen ihr Training steuern? Antworten auf diese Frage gibt die Broschüre "Training im Griff". Zusammengestellt haben sie die Sportwissenschaftler Martin Kusch und Stephan Nüsser. Unterstützt wurde das Projekt von Trainingsgeräte-Herstellern wie Polar, EKF/SensLab, Ergoline, h/p/cosmos.

In der Broschüre werden auf 60 Seiten physiologische Grundlagen vermittelt. Dabei wird die Theorie an Beispielen erläutert: wie sich der Manager Günther von überflüssigen Pfunden befreit, wie die Power-Frau Biggi ihre Fitneß verbessert oder der ambitionierte Bruno wieder zu Hochform aufläuft.

Thematisiert wird auch der Einsatz von HighTech aus dem Sportgeschäft: Ergometer, Laufschuhe, Herzfrequenz-Uhren oder Laktat-Analysatoren. Zudem werden die deutlich gewachsenen Möglichkeiten eines "do-it-yourself"-Trainings vorgestellt, aber auch dessen Grenzen. Die Broschüre eignet sich für Freizeitsportler und Ärzte, die sich schnell einen Überblick über Sport und Leistungsdiagnostik verschaffen wollen. (eis)

Die Broschüre kostet 5 Euro und ist im Antonym-Verlag Leipzig erschienen (ISBN-Nr. 3-935185-42-1). Unter dem Stichwort "Ärzte Zeitung" kann bis Ende des Jahres ein Gratis-Exemplar angefordert werden unter: beratung@leistungsdiagnostik-online.de.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »