Ärzte Zeitung, 27.08.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Was bringt denn Sport wirklich?

Welche positiven Auswirkungen auf die Gesundheit hat Sport wirklich? Antworten auf diese Frage geben Dr. Manfred Muster und Dr. Rolf Zielinski aus Erding. Zwar haben sie die Daten auf der Grundlage der Evidence Based Medicine bewertet. Herausgekommen ist jedoch keineswegs ein trockener Wälzer zur Sportwissenschaft. Vielmehr verbinden die beiden Autoren theoretische Aspekte mit praktischen Trainingshinweisen, etwa für adipöse oder herzkranke Menschen.

Im Teil eins des Buches "Bewegung und Gesundheit" gehen Muster und Zielinski auf die Auswirkungen von Ausdaueraktivitäten auf den Körper und seine Organe ein, beleuchten spezielle Krankheitsbilder wie die koronare Herzkrankheit, die chronische Herzinsuffizienz oder Krebserkrankungen. Zudem ist den Auswirkungen auf Gehirn und Psyche ein Kapitel gewidmet.

Im zweiten Teil lässt sich dann Konkretes zu Trainingsmethoden, Fitnesstests, Motivation und weiteren praktischen Aspekten des Sports nachlesen. Die Autoren wollen mit ihrem Buch medizinisch gebildete Leser vom Hausarzt bis zum Trainer erreichen. Die Literatursammlung mit mehr als 500 Quellenangaben bietet reichlich Möglichkeiten zur Vertiefung. (ner)

Manfred Muster, Rolf Zielinski: Bewegung und Gesundheit, Steinkopff Verlag Darmstadt 2006, 207 Seiten, Preis: 49,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1557-4

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »