Ärzte Zeitung, 19.06.2008

BUCHTIPP DES TAGES

Ratschläge für den Marathon

Ein Kind zeugen, ein Haus bauen, einen Baum pflanzen - die klassische Trias dessen, was man im Leben erreicht haben sollte, ist längst um die magischen 42,195 Kilometer ergänzt worden, schreibt der Autor Dr. Wolfgang Schillings in seiner Einleitung. Und so ist der "laufende" Patient im Praxisalltag keine Seltenheit mehr. Der Arzt und Sportwissenschaftler hat nun seine langjährigen Erfahrungen in dem Buch "Die 100 besten Tipps für den Marathon" zusammengefasst.

In zehn Kapiteln zu Planung, Ausrüstung, Technik, Training, Ernährung, Organisation, Wettkampf, Kopf-Marathon, Regeneration und Sportmedizin erhalten Kollegen jede Menge Anregungen. So geht es im Kapitel Organisation etwa um den Schutz von Brustwarzen. Der Rat für die Patienten, um Schmerzen und blutdurchtränkte T-Shirts zu vermeiden: Die Brustwarzen mit Vaseline einreiben und mit zwei weichen, überkreuz geklebten Pflastern tapen.

Das Kapitel Sportmedizin enthält zudem die wichtigsten medizinischen Probleme. So sollte Patienten, die mit akutem Läuferknie in die Praxis kommen, geraten werden, ihr Training zu reduzieren, Bergläufe zu meiden, vor dem Sport Wärme und danach Eisabreibungen anzuwenden. Auch entzündungshemmende Salben und Tabletten und die Injektion von Homöopathika und Kortison können die Beschwerden reduzieren.

Sowohl laufambitionierte Kollegen als auch jene mit laufambitionierten Patienten werden von den 100 Tipps profitieren. (cin)

Wolfgang Schillings: Die 100 besten Tipps für den Marathon, spomedis-Verlag, 1. Auflage 2007. 144 Seiten, broschiert, 12,95 Euro, ISBN: 978 39 36 37 61 66

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »